Twitter: Aus 140 Zeichen werden keine 10.000!

Schieferntafel - Keine 10.000 Zeichen für Twitter

Inhalt öffne dich!

"Das Limit bleibt. Es ist eine gute Einschränkung, und es erlaubt die Kürze im Moment!"

Also nun doch keine 10.000 Zeichen! Twitter bleibt seinen 140 Zeichen treu und möchte nicht wie jedes Netzwerk Platz für Romane bieten. In einem Interview mit der Today-Show des US-Senders NBC bestätigte CEO Jack Dorsay diese Aussagen und stellte nochmal klar, dass genau diese 140 Zeichen eine wichtige Eigenschaft von Twitter sei und darauf nicht verzichtet werden sollte!

Warum genau keine 10.000?

Anfang des Jahres (wir berichteten) hat Twitter- CEO Jack Dorsay auf seinem Twitter-Profil die Menschheit darüber informiert, dass der Kurznachrichtendienst mit dem Vogel das Experiment #Beyond140 starten wolle. Anlässlich des 10-jährigen Jubiläums war er in der "Today-Show" des US-Sender NBC zu Gast und gab bekannt, dass es keine Aufhebung des Zeichenlimits geben werde.

Wenigstens genauere Nutzerzahlen anlässlich des Twitter-Geburtstags

Auch wenn man sich anscheinend noch nicht so ganz einig über die Zeichenanzahl des Netzwerks ist, wurden doch zumindest anlässlich des gestrigen Geburtstags von Twitter genauere Angaben über die deutschen Nutzerzahlen bekannt gegeben. Bereits in unserer Infografik "Status quo 2016: Social Media Nutzerzahlen" (die wir Anfang des Jahres veröffentlicht hatten) konnte man schnell erkennen, dass der deutsche Wert für Twitter nur vage festgelegt werden konnte (zwischen 1,5 und 11 Millionen User).

Jetzt herrscht endlich mehr Klarheit: Laut eigenen Angaben wird die deutsche Plattform tatsächlich von 12 Millionen Usern genutzt. Was das weltweite Twitter angeht, so liegt das Netzwerk bei 320 Millionen Nutzern, die fleißig dafür gesorgt haben, dass seit der Geburtsstunde des Microblogging-Dienstes sage und schreibe 500 Milliarden Tweets hinaus in die Welt verschickt worden sind.

Fazit: Was meinen wir zu 140?

Seien wir mal ehrlich: Twitter CEO Jack Dorsey muss wohl schnell gespürt haben, dass die Würze doch in der Kürze liegt - und dass es genau dieses Alleinstellungsmerkmal ist, was den Dienst so ausmacht. Nach wie vor mit 140 Zeichen auskommen zu müssen wird weiterhin natürlich eine Art Herausforderung sein. Wenn wir aber mal an die Schnelllebigkeit eines Tweets denken, wer hat da denn auch wirklich Zeit, sich tagtäglich 10.000 Zeichen zu widmen? Wir sagen: Thumbs up!

Zurück

Weitere Beiträge zu ...

Diesen Beitrag teilen auf ...

Zurück