Was ist eigentlich dieser Chatbot oder auch Chatroboter?

Teilen macht sexy ...

Inhaltsverzeichnis

Wir alle kennen es: Für eine längere Zeit nicht auf das Smartphone geschaut und schon tummeln sich hunderte Nachrichten von den verschiedensten Messenger-Diensten: sei es WhatsApp oder der Facebook Messenger. Wie man an den Nutzerzahlen erkennen kann, wachsen die Messenger-Dienste immer mehr und werden in jeder Altersstufe beliebter.

So kann eine Unterhaltung in den Messanger-Diensten aussehen. Links eine WhatsApp Unterhaltung, rechts eine Unterhaltung im Facebook Messanger.

Menschen lernen also mit dieser Art und Weise der Kommunikation umzugehen und nutzen es im privaten Gebrauch. Unzählbar viele Nachrichten werden in den Diensten hin- und hergeschickt, um sich mit anderen Menschen auszutauschen. Warum sollten dann nicht auch Unternehmen diese Art und Weise der Kommunikation aufgreifen?

Der Chatbot für Unternehmen

Nur da gibt es einen Haken: Gerade für große Unternehmen ist es unmöglich per Messenger-Dienst alle Informationen aufzunehmen. Da müsste es eine eigene Abteilung geben, die sich ausschließlich damit befasst über die Messenger-Dienste mit Kunden zu kommunizieren. Und auch bei kleinen oder mittelständischen Unternehmen ist oft nicht die Zeit dafür da sich für diese Art der Kommunikation zu entscheiden.

Und da kommt nun der sogenannte Chatbot, oder auch Chatroboter, ins Spiel. Es gibt mit verschiedenen Werkzeugen die Möglichkeit Messenger-Unterhaltungen zu automatisieren. Wie das geht? Man tritt mit den Kunden auf eine leicht andere Art und Weise in den Dialog indem man eine Frage stellt und mehrere Antworten jeweils vorgibt. So kann sich der Kunde entscheiden, welche der vorgegebenen Antworten er geben möchte und tritt somit mit dem Unternehmen in den Dialog. Das ist Ihnen zu abstrakt? Wir haben hier mal ein Beispiel für Sie: