Welche Folgen hat der neue Facebook Algorithmus?

Teilen macht sexy ...

Inhaltsverzeichnis

Haben Sie es bereits bemerkt: Facebook hat seinen Algorithmus seit Januar 2018 extrem geändert! Das Kontakthalten mit Freunden und der Familie soll dabei wieder in den Vordergrund gerückt werden.
Folge: Die organische Reichweite der Posts von Unternehmensseiten ist seitdem rapide gesunken. Mit diesem Update hat sich noch nicht alles rasant geändert, doch mit der Zeit werden immer mehr und mehr kleinere Updates nachrücken, die dem Ziel „die soziale Ader von Facebook wieder zu beleuchten“ immer näher kommen.

Und was bedeutet das jetzt für mein Unternehmen?

Hier ist Vorsicht geboten, denn die Auswirkungen können nicht verallgemeinert werden. Es ist von Seite zu Seite unterschiedlich, da die Auswirkungen von verschiedenen Faktoren abhängig ist. Es spielt z. B. eine Rolle wie die produzierten Inhalte auf die Facebook-User wirken und wie diese mit den Inhalten umgehen. Die Auswirkungen für Seiten, deren Beiträge zu bedeutungsvollen Interaktionen zwischen Nutzern führen, werden geringer sein als die Auswirkungen für Seiten, deren Beiträge keine Interaktion hervorrufen.

Aber auch dabei bringt das Hintergehen von Facebook nichts mehr! Beiträge, die durch erbettelte Interaktionen Reichweite erzeugen sollen, sogenannte Engagement Bits, werden seit Dezember 2017 von Facebook abgestraft.
Was genau kann man sich darunter vorstellen? Wir haben hier einige Beispiele für Sie zusammengestellt:


  • „share baiting“ (Beispiel: „Teile dies mit deinen Freunden“),
  • „react baiting“ (Beispiel: „Like dies, um etwas Gewinnen zu können“),
  • „vote baiting" (Beispiel: "Welches Outfit findest du am besten?“ 1. Bild „Love-Emoji“, 2. Bild „Haha-Emoji“, 3. Bild „Like-Button“ oder 4. Bild „Wow-Emoji“),
  • "tag baiting“ (Beispiel: „Markiere einen Freund, der das sein könnte“) und
  • „comment baiting“ (Beispiel: "Kommentiere mit der richtigen Lösung“).

Kurzum: Es kann sein, dass manche Unternehmensseiten weniger organische Reichweite bekommen, da Werbe-Posts erst zweitrangig oder gar nicht im Newsfeed angezeigt werden und auch die Video-Watch-Time von Seiten kann verringert werden.

Könnte die Algorithmusänderung auch Auswirkungen auf die bezahlten Facebook-Anzeigen haben?

Wenn es um die bezahlten Anzeigen geht, können wir vorerst nur spekulieren: Da es nun schwerer wird, organisch eine hohe Reichweite zu erzielen, KÖNNTE das zur Folge haben, dass mehr Unternehmen auf die bezahlten Anzeigen zurückgreifen und somit die Facebook-Werbeanzeigen teurer werden. Wie sich das wiederum auf die Anzeigen-Ausspielung auswirkt, ist noch nicht bekannt. Doch auch wenn es um die Facebook-Anzeigen geht, will Facebook den Nutzern relevante Werbung ausspielen. Eine mögliche Konsequenz wäre: relevante Anzeigen, die den Nutzern einen Mehrwert bieten, werden vorrangig ausgespielt gegenüber Anzeigen, die keinen oder weniger Mehrwert bieten. 

Wie kann ich denn jetzt noch an Reichweite gelangen?

Facebook-Beiträge sollen für den Nutzer relevant sein. Das heißt, die Beiträge sollten der Zielgruppe einen speziellen Mehrwert bieten, durch die Qualität des Beitrags soll eine echte Konversation der Nutzer oder eine echte Diskussion gefördert werden. Das selbe gilt auch für die bezahlten Facebook-Anzeigen.

Was können Sie also jetzt machen?

1. Prüfen Sie Ihren Content!

  • Bietet er einen echten Mehrwert für Ihre Zielgruppe?
  • Welcher Content könnte einen Mehrwert bieten?
  • Qualitativer Content ist wichtiger als quantitativer!

2. Analysieren Sie Ihre Seiten-Auswirkungen

Die Auswirkung auf Ihre Seite ist ab jetzt sichtbar - analysieren Sie Ihre Ergebnisse regelmäßig und schauen Sie sich Ihre individuellen Auswirkungen an. Überlegen Sie sich langfristige Maßnahmen, die Ihrer Zielgruppe einen Mehrwert bieten.

Wie können Sie Ihre Seite analysieren?

Wenn Sie sich auf Ihrer Business-Facebook-Seite angemeldet haben, können Sie unter dem Reiter "Statistiken" und dem Unterreiter "Übersicht" relevante Daten, wie u. a. die Seitenaktivität oder die Seitenaufrufe einsehen.

Auch haben Sie dort Ihre geposteten Beiträge in einer Übersicht und können somit die jeweiligen Interaktionen und Reichweiten der einzelnen Posts miteinander vergleichen.