Mehrere Social Media Profile gleichzeitig verwalten?

Alle Netzwerke gleichzeitig verwalten. Loomly

Inhalt öffne dich!

Social Media Management - Tools – aber wofür?

Bei Facebook ein Post hier, bei Twitter ein Spruch da, bei LinkedIn ein neuer Beitrag dort - das bedeutet meist nicht nur Arbeit, sondern auch mühsames Ein- und Ausloggen und ständiges Wechseln zwischen den einzelnen Netzwerken. Aber nicht, wenn man die richtigen Werkzeuge besitzt.

Nerviges Switchen zwischen den Kanälen oder das Abwarten auf ideale Posting-Zeiten direkt am Handy muss schon lange nicht mehr sein: Social Media Management Programme ermöglichen nicht nur die parallele Bedienung von mehreren Netzwerken, sondern verschaffen eine gute Übersicht über die gesamten Beiträge, die Sie veröffentlichen. Außerdem helfen sie beim vorausschauenden Planen von Aktionen im Social Web. Sie sind des Content Manager's best friends - ohne sie wären wohl viele Unternehmen, die in den Netzwerken ihre Follower mit z.T. genau geplanten Inhalten versorgen, aufgeschmissen. Eine einzige Fummelarbeit wäre da vorprogrammiert.



Gerade kleinere Unternehmen, die es sich nicht leisten können extra Mitarbeiter für Social Media Aktivitäten einzustellen, können mit Social Media Management Tools ihre eigenen Kanäle übersichtlich verwalten. Was ein solches Tool alles kann? - Eine ganze Menge:

  • Planen und Veröffentlichen von Beiträgen in mehreren Netzwerken
  • Planen und Veröffentlichen von Beiträgen in unterschiedlichen Profilen
  • (Ent-) Folgen von Followern
  • Monitoring der Social Media Accounts
  • Kollaboratives Arbeiten Verfassen von Kommentaren und Likes etc.

Wer sollte Social Media Tools nutzen?

Je nach Wahl des Tools werden verschiedene Bereiche unterschiedlich stark unterstützt. Es gibt Tools, die sich nur mit der Planung von Beiträgen befassen, damit eine möglichst genaue Content-Strategie entwickelt werden kann. Es gibt aber auch Tools, in denen die Beiträge auf den verschiedenen Social Media Accounts direkt eingeplant und verwaltet werden können. Deshalb kann man sagen: Social Media Tools können von ALLEN Menschen genutzt werden, die viel auf verschiedenen Social Media Plattformen unterwegs sind. Sei es Privatpersonen (z. B. Blogger oder Influencer), Selbstständige, Social Media Manager, Agenturen oder Unternehmen - jeder kann Zeit sparen.

Überblick: die wichtigsten sozialen Netzwerke

  • Facebook: Privatpersonen können private Profile erstellen und Kontakte mit Freunden, Bekannten und Fremden knüpfen. Außerdem können Sie sich selbst als Person darstellen. Unternehmen können Unternehmensseiten erstellen und die Geschäftsprofile als Präsenz nach außen nutzen. Des weiteren gibt es Gruppen, in denen Menschen zusammenfinden und über unterschiedlichste Themen diskutieren bzw. sich austauschen können. Bei Facebook könnten folgende Schritte mit einem Social Media Management Tool unterstützt werden: Teilen und Veröffentlichen von Inhalten über Profile, Seiten und Gruppen. Likes, Shares und Kommentare umsetzen. Mehr Freunde und Fans erzielen.

  • YouTube: Privatpersonen und Unternehmen können Videos auf diesem Portal veröffentlichen, ansehen, bewerten und kommentieren. Bei YouTube könnten folgende Schritte mit einem Social Media Management Tool unterstützt werden: Kommentare, Shares und Likes verfassen/verwalten. Mehr Follower generieren. Planen, wann welche Videos veröffentlich werden sollen. Monitoren von eigenen veröffentlichten Videos.

  • Instagram: Privatpersonen und/oder Unternehmen können Fotos und Videos teilen. Alle Beiträge können mit Hashtags und Erwähnungen versehen werden, um die Reichweite zu steigern. Bei Instagram könnten folgende Schritte mit einem Social Media Management Tool unterstützt werden: Planen und Veröffentlichen von Fotos und Videos. Kommentieren und Folgen anderer Beiträge/Accounts. Analyse und Monitoring der Beiträge.

  • Twitter: Auf dieser Plattform können Privatpersonen und Unternehmen kurze Nachrichten verbreiten. Beiträge werden hier "Tweets" genannt. Bei Twitter könnten folgende Schritte mit einem Social Media Management Tool unterstützt werden: Planen und Veröffentlichen von Tweets. Kommentieren und Liken anderer Tweets. Reagieren auf eigene Tweet-Kommentare. Erweiterung der Fans für einen Account.

  • LinkedIn: Mit LinkedIn können die Mitglieder vor allem internationale bzw. über die DACH-Region hinausgehende Geschäftskontakte knüpfen und bestehende Bekanntschaften pflegen. Beiträge können hier im eigenen Profil, in Gruppen und auf Unternehmensseiten veröffentlicht werden.

  • Xing: Die deutsche Plattform zum Knüpfen von Geschäftskontakten bietet XING. Auch hier können Beiträge im eigenen Profil, in Gruppen, auf Unternehmensseiten und in Events veröffentlicht werden.

  • Pinterest: Durch das Veröffentlichen von Pinnwänden (= eine Sammlung von Bildern und Videos mit passenden Beschreibungen) können Nutzer themenbasierte Inhalte erstelle, sichten oder speichern. So können Privatpersonen und Unternehmen Interessen, Hobbies und Tipps veröffentlichen.

  • Weitere Netzwerke: Flickr, Tumblr, Foursquare, Vimeo, Feedly, Evernote, reddit, etc.

Auf dem Portal Get App werden verschiedene Apps von Usern verglichen und bewertet, unter anderem auch das Social Media Management Tool „Loomly“. Dort sind zwar aktuell nur 19 Bewertungen vorhanden, diese sind jedoch sehr einstimmig: 4.9/5 Sterne! Ist das Tool wirklich so gut? Wir haben das Tool auch mal ein bisschen genauer unter die K4-Lupe genommen und uns selbst ein Bild gemacht!

Wir stellen Ihnen ein Social Media Management Tool vor, mit dem das Verwalten und Veröffentlichen von Beiträgen in sozialen Netzwerken erheblich erleichtert wird.

Loomly als hilfreicher Assistent

Loomly, früher bekannt als „Calendy“, wurde von Social Media Managern persönlich ins Leben gerufen, da sie frustriert vom gebrochenen Workflow waren und sich mit Hilfe dieses Tools somit eine eigene Lösung geschaffen haben. Das US-amerikanische Unternehmen mit Sitz in Los Angeles und Kalifornien hat Loomly als Social Media Kalender Tool ins Leben gerufen, sodass alle Social Media Projekte, sei es Facebook, Instagram, Twitter, Pinterest, Google+ oder LinkedIn, in einem Ort zusammengetragen werden können. Ob Selbstständige mit vielen verschiedenen Social Media Kanälen oder Agenturen, die die Accounts für Ihre Kunden betreuen - das Problem des ständigen Hin- und Herwechselns soll mit Loomly gelöst werden.

Über eine intuitive Benutzeroberfläche und zahlreiche Funktionen können Nutzer Ihre Social Media Posts verwalten, Tipps zur Live-Post-Optimierung erhalten, Genehmigungsworkflows verwalten, Beiträge planen und analysieren. Das Tool kann von iOS und Android-Nutzer verwendet werden. Direkt beim Posten von Links steht ebenso ein Link-Shortener zur Verfügung, der einen Link kürzt, um Zeichen zu sparen und die Übersicht zu bewahren. 

Auch können die Social Media Posts in den einzelnen Kanälen direkt als Vorschau angezeigt werden, welches unser Arbeiten enorm erleichtert. So können sich unsere Kunden direkt ein Bild von den geplanten Posts machen.

Loomly und seine individuelle Post-Vorschau
Die übersichtliche Beitragsvorschau für die verschiedenen Social Media Kanäle.

KONTOR4 und Loomly! Seit Anfang Oktober 2017 arbeitet KONTOR4 nun mit Loomly. Gerne zeigen wir Ihnen die Anwendung und die Möglichkeiten dieses Werkzeugs.

Social Media auf die Hand?

PC ausschalten, Büro verlassen, die Arbeit hinter sich lassen - das klappt nicht immer, vor allem wenn man als Social-Media-Manager mehrere Kunden betreuen und auf Kommentare - bspw. von Facebook-Nutzern reagieren muss. Hilfreich ist es dann natürlich, wenn Social Media Management Tools wie Loomly eine passende App auf den Markt bringen.

Die App ist für iOS und Android verfügbar, enthält alle wichtigen Features, die Sie aus der Desktop-Anwendung kennen und unterstützt Sie beim Planen ihrer Social Media Beiträge.

Loomly's Dashboard
Einfaches Planen mit Loomly

Mit Loomly auf Kommentare antworten

Seit Dezember 2018 kann man jetzt auch Interaktionen über Loomly planen. Interaktionen sind sehr wichtig für das Community-Management, da so mit der Zielgruppe interagiert werden kann und auf einzelne Fragen oder Bemerkungen eingegangen werden kann.

Für folgende Social Media Kanäle kann man über Loomly Kommentare einplanen:

  • Facebook
  • Twitter
  • Instagram
  • LinkedIn (bisher noch nicht, soll aber in Kürze umgesetzt werden)

Was heißt Interaktionen?

Mit Interaktionen sind die Kommentare in Ihren Social Media Kanälen gemeint. Kurzum: Sie können also jetzt Kommentare von Ihren Fans & Followern direkt in Loomly beantworten, verbergen, ausblenden und/oder löschen. Die Interaktions-Einstellungen können Sie über das Symbol "Interaktionen" in der sekundären Navigationsleiste in jedem Kalender aufrufen und aktivieren:

Hinweis: Möglicherweise müssen Sie Ihre Verbindungen zu Ihren sozialen Konten aktualisieren und neue Berechtigungen zum Aktivieren von Interaktionen akzeptieren.

Loomly - Pro und Contra

Pro:

  • paralleles Managen mehrerer Kanäle
  • strukturierte Kalenderdarstellung, bei der die Übersicht leicht zu behalten ist
  • hoher Einbindungsprozess
  • einmaliges Einloggen für mehrere Accounts
  • Planen von Beiträgen
  • Vorschau von Beiträgen
  • Das Individualisieren von Beiträgen ist möglich
  • einfache Handhabung
  • Bedienung durch mehrere Personen möglich
  • Zugangsdaten zu sozialen Netzwerken bleiben zentral an einer Stelle, die Mitarbeiter müssen sich nur in Loomly anmelden
Die Kalenderansicht von Loomly

Contra:

  • Interaktionen wie Kommentare oder Likes werden nicht angezeigt
  • Kostenpflichtig
  • keine tiefgreifende Analyse-Möglichkeiten
  • Netzwerke wie Instagram nicht vollständig automatisiert bedienbar
  • keine Option vorhanden, Personen in Beiträgen direkt zu verlinken
  • Beiträge können nicht regional veröffentlicht werden
  • keine "Gefühle"-Funktion bei Facebook möglich ("amüsiert", "nachdenklich", „traurig")

Fazit zu Loomly

Müssten wir Loomly nun also selbst bewerten, was würden wir sagen? Wir geben 4/5 Sterne!

Warum “nur“ 4 Sterne? Wir müssen leider einen Punkt abziehen, da wir es sehr bedauerlich finden, dass keine Interaktionen der Social Media User angezeigt werden. Kommentiert ein User einen Beitrag oder teilt ihn, so wird dies nicht in der App angezeigt. Die Reaktion auf diese Interaktionen muss individuell in den einzelnen Kanälen ablaufen. Aber sonst, kann man sich mit Loomly recht schnell vertraut machen, sodass auch Nutzer mit weniger Social Web Vorkenntnissen kein Problem bei der Bedienung haben sollten. Loomly ist - trotz ein paar vereinzelten Nachteilen - eine absolut übersichtliche App und für unser Arbeiten ein definitives Muss. Das Programm hat uns überzeugt, durch das Individualisieren der Beiträge: Möchte man den selben Beitrag bei Facebook, Twitter und Xing posten, so ist es möglich diese in einer Anwendung zu planen und den Beitragstext trotzdem auf allen drei Kanälen etwas unterschiedlich zu verfassen. Zudem eigenen sich Loomly für Unternehmen, Agenturen aber auch für Privatpersonen.

Wenn Sie sich selbst überzeugen möchten, dann schauen sie hier! Das Tool kann 15 Tage kostenlos getestet und ausprobiert werden!

Vorteile: Social Media Management Tools im Allgemeinen

  • Zeitersparnis: Kein nerviges ein- und ausloggen mehr
  • Einheitliches Auftreten: da alle Accounts in einem Tool zu verwalten sind und man so u.a. eine bessere Design-Übersicht hat
  • Bessere Content-Planung und bessere Content-Übersicht
  • Besser Teamarbeit möglich: Aufgaben, Rechte und Rollen können verteilt werden
  • Übersichtliche Auswertung: schnell auf einen Blick Analysen über alle Accounts
  • Bessere Interaktion mit den Followern möglich, da man sich nicht ständig ein- und ausloggen muss

Nachteile: Social Media Management Tools im Allgemeinen

  • Manche Analysen und Auswertungen sind nicht ganz genau
  • Nicht jedes Tool kann immer gleich alles: Aufwand nötig, um das richtige Tool für sich individuell zu finden
  • Meist mit extra Kosten verbunden

Und wo wir auch gleich beim Thema sind, können wir diese Frage beantworten:

Wenn ich ein Social Media Management Tool einsetzen will, mit welchen Kosten muss ich rechnen?

Diese Frage kann leider nicht im Allgemeinen beantwortet werden, da es von Tool zu Tool unterschiedliche Preisstrukturen gibt. Es gibt kostenlose Tools, wenn man auf diese aber nicht zurückgreifen will, dann kann man im Monat zwischen 5 € und 1.000 € für ein Social Media Management Tool ausgeben. Im Durchschnitt liegen die Tools zwischen 40 € und 100 € im Monat. Sie sollten sich vorher im Klaren über folgende Fragen sein:

  • Nutze ich das Tool allein oder brauche ich weitere Mitglieder?
  • Wie viele Profile will ich verwalten?
  • Welche Profile will ich verwalten?
  • Möchte ich Beiträge nur planen oder auch veröffentlichen?
  • Muss mein Social Media Management Tool Analysen erstellen? Wenn ja, welche Daten brauche ich? Der Ausmaß der Analysen ist nämlich von Tool zu Tool unterschiedlich. Es gibt Tools mit sehr genauen Analysen und Tools mit nur ein paar wenigen Kennzahlen.
  • Brauche ich Support, wenn ja: bin ich Anfänger oder Erfahrener?

Mit den Antworten dieser Fragen können Sie sich dann nach Ihren individuellen Ansprüchen ein passendes Tool heraussuchen. Und das Gute daran ist: Sie können Testen so viel Sie wollen, denn alle uns bekannten Social Media Management Tools bieten eine Testphase an, die kostenlos ist. Meistens sind es ca. 30 Tage, in denen Sie schauen können, ob das Tool Ihre Bedürfnisse deckt oder nicht. So haben Sie auch die Chance zu Vergleichen und sich zum Schluss das Beste herauszusuchen.

Welche Tools gibt es noch?

Natürlich gibt es nicht nur Loomly als sog. Social Media Management Tool. Im Folgenden haben wir eine Liste mit weiteren Tools für euch aufgestellt:

Hootsuite

Startseite von Hootsuite
Startseite von Hootsuite

URLwww.hootsuite.com
Beschreibung: Tool zum automatisiertem Posten der Beiträge, Versenden und Planen von Nachrichten möglich, Analysemöglichkeit vorhanden, bis zu 35 soziale Netzwerke können verwaltet werden.
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Xing, Youtube, Pinterest, Instagram
Preis: ab 7,99EUR/Monat


Buffer

Startseiten von Buffer
Startseite von Buffer

URL: buffer.com
Beschreibung: Tool zur zeitlichen Planung und Posten der Beiträge, Bilder/Videos können versendet werden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Pinterest
Preis: kostenlos (Erweiterung 9,99$/Monat)


Sendible

Startseite von Sendible
Startseite von Sendible

URL: www.sendible.com
Beschreibung: Tool mit welchem man nur die Anzeigen/Updates erhält, die gewünscht sind, Reportings können erstellt werden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, Linkedin, Foursquare, Instagram, Youtube, Pinterest
Preis: ab 79EUR/Monat


Sprout Social

Startseite von Sprout Social
Startseite von Sprout Social

URL: sproutsocial.com
Beschreibung: Tool zur zeitlichen Planung der Beiträge, Bilder/Videos können versendet werden, Analysemöglichkeite vorhanden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Instagram
Preis: ab 59$/Monat


Socioboard

Startseite von Socioboard
Startseite von Socioboard

URL: www.socioboard.com
Beschreibung: Tool, zum zeitlichen Planen der Beiträge, Hashtags können extra gesetzt werden, Reportings können erstellt werden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, Pinterest, Tumblr
Preis: ab 4,99$/Monat


Socialpilot

Startseite von Socialpilot
Startseite von Socialpilot

URL: www.socialpilot.co
Beschreibung: Tool, zum zeitlichen Planen der Beiträge
Netzwerke: Facebook, Twitter, LinkedIn, Xing, Pinterest, Instagram, Tumblr
Preis: Pay with a Tweet, Erweiterung: ab 9,99$/Monat


IFTTT

Startseite von IFTTT
Startseite von IFTTT

URL: ifttt.com
Beschreibung: "If this -> than that"-Möglichkeiten, Verbindungen zwischen den einzelnen Netzwerken können erstellt werden, automatisiertes Vorgehen kann eingestellt werden, Erinnerungen können automatisch gesendet werden
Netzwerke: Facebook, Twitter, LinkedIn, Pinterest, Tumblr, Flickr
Preis: Kostenlos


Everypost

Startseite von Everypost
Startseite von Everypost

URL: everypost.me
Beschreibung: Tool, zum zeitlichen Planen der Beiträge, Analysemöglichkeiten vorhanden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, Tumblr, Flickr
Preis: ab 9,99$/Monat


Kuku.io

Startseite von Kuku.io
Startseite von Kuku.io

URL: kuku.io
Beschreibung: Tool, zur zeitlichen Einplanung der Beiträge, Analysemöglichkeit vorhanden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Pinterest, Flickr
Preis: 9,99$/Monat


Agora Pulse

Startseite von Agora Pulse
Startseite von Agora Pulse

URL: www.agorapulse.com
Beschreibung: Tool, zum zeitlichen Planen und Posten der Beiträge, Analysemöglichkeit vorhanden, Reportings können erstellt werden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Instragram, Youtube
Preis: ab 39EUR/Monat


Zoho

Startseite von Zoho
Startseite von Zoho

URL: www.zoho.eu
Beschreibung: Tool, zum zeitlichen Planen der Beiträge, Echtzeit-Analysemöglichkeit vorhanden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn
Preis: ab 10$/Monat


CM-Gateway

Startseite von CM-Gateway
Startseite von CM-Gateway

URL: cm-gateway.de
Beschreibung: Tool, zum automatisierten Posten der Beiträge, Bilder und Dokumente können ebenfalls gepostet werden
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Xing, Youtube, Pinterest, Instagram, Tumblr, Flickr
Preis: kostenlos


Friends+Me

Startseite von Friends+Me
Startseite von Friends+Me

URL: friendsplus.me
Beschreibung: Tool, zur zeitlichen Einplanung der Beiträge, automatisierte Regeln für Repost
Netzwerke: Facebook, Twitter, Google+, LinkedIn, Pinterest, Tumblr, Flickr
Preis: 9$/Monat


Fazit allgemein:

Letztendlich gibt es hunderte Werkzeuge mit denen man seine Social Media Aktivitäten gebündelt steuern kann. Es ist deshalb wichtig zu wissen: Was suchen und brauchen Sie?

  • Brauchen Sie ein Tool mit denen Sie die Beiträge nur zeitlich Planen können, um eine Übersicht zu bekommen?
  • Oder möchten Sie ein Tool, welches die Beiträge direkt automatisch auf den verschiedenen Kanälen postet?
  • Steht bei Ihnen ggf. die Analyse im Vordergrund?

Diese Fragen sollten Sie sich zunächst beantworten, um sich das für Sie passende Tool auszusuchen.

Zurück

Diesen Beitrag teilen auf ...

 
Legomännchen mit Werkzeug in der Hand - Werkzeuge für Ihr Business

Ihre Anfrage

Sie möchten auch von modernen Online-Tools profitieren und den Erfolg Ihrer Seite damit langfristig ankurbeln?