HumHub - das Social Intranet | Interne soziale Netzwerk

Inhalt öffne dich!

Social Intranet Lösungen werden sehr häufig genutzt, um sich ein internes soziales Netzwerk aufzubauen und das nicht nur von Unternehmen, sondern auch von Hochschulen oder Universitäten. Vielleicht auch interessant für Sie? Wir haben uns etwas näher mit dem Tool "HumHub" beschäftigt - eine facebookähnliche Open Source Lösung - und möchten Ihnen unsere Erfahrungen etwas näher bringen.

Möchten Sie zum Beispiel ...

  • Ihren internen Informationsfluss beschleunigen?
  • eine sichere Datenbank, die interne Informationen bündelt, besitzen?
  • Ihre Arbeit vereinfachen indem alle Abteilungen auf relevante Informationen und Daten zugreifen können?
  • Ihre interne Unternehmenskommunikation verbessern?
  • betriebliche Abläufe zusammen mit Ihren Mitarbeitern organisieren und optimieren?

Wenn Sie einer dieser Fragen mit einem „Ja!“ beantworten können, dann ist HumHub Ihre Lösung!

Mobil, einfach, schnell und selbsterklärend

HumHub wurde von der Münchener Firma zeros+ones GmbH gegründet und ist als soziales Netzwerk gedacht. Es soll die Mitarbeiter im Unternehmen u. a. dazu bringen zusammen gemeinsam an Projekten zu arbeiten, miteinander zu kommunizieren und sich gegenseitig auszutauschen. Wo ist da der Unterschied zu Facebook? Mit HumHub können Sie sich Ihre ganz eigene Community aufbauen! Einmal installiert, kann der Administrator per Mail alle Mitarbeiter einladen und schon entsteht ein Unternehmensnetzwerk. Das Tool bietet also viele Vorteile für kleinere, mittlere und größere Unternehmen:

1. Eine Open Source Lösung und schnell installiert

HumHub kann hier heruntergeladen werden und durch die ausführliche Anleitung ist die Installation einfach und schnell umzusetzen. In kürzester Zeit hat man das Netzwerk auf dem eigenen Server und das Projekt kann gestartet werden.
Sind Sie jedoch noch nicht ganz sicher, ob Sie das Social Intranet wirklich auf Ihren eigenen Server installieren möchten, so bietet Ihnen HumHub auch die Möglichkeit eine Demoversion auf der einzurichten. So können Sie sich vorab ein Bild von HumHub machen, bevor Sie sich dann endgültig entscheiden.

Es gibt aber auch die kostenpflichtige HumHub Enterprise Edition für 99$ im Monat. Da kommt doch schnell die Frage auf: Welche Vorteile bietet Ihnen das kostenpflichtige Paket?

  • Sie erhalten von den HumHub Entwicklern Support für Installation, Konfiguration, Wartung und Entwicklung.
  • Stolpern Sie über ein Problem, dann hilft Ihnen das HumHub Team priorisiert weiter.
  • Zudem können Sie ein Enterprise-Theme anwenden.

2. Selbsterklärende Bedienung

Das HumHub - Dasboard: rechts in blau befinden sich die drei Einführungsmodule.

Ist die Installation abgeschlossen und eingerichtet, können sich die Nutzer in HumHub anmelden. Nach dem ersten Einloggen erscheint das Dashboard. Für Neulinge gibt es in der rechten Spalte drei Module einer Online Einführung, die Sie durch das Netzwerk führen und Ihnen einen ersten Einblick zu möglichen Anwendungsgebieten bereitstellt. Doch für Social-Media Experten wird schnell klar: Es gibt viele Ähnlichkeiten zu Facebook. Dadurch ist das Design und der Aufbau schnell von selbst verständlich.

Das Dashboard ist Ihre Neuigkeiten-Pinnwand:

  • Was gibt es Neues im Unternehmen?
  • Welche Projekte wurden hinzugefügt?
  • Welche neuen Mitarbeiter gibt es?

All solche und viele weitere Informationen wird dem Nutzer auf einen Blick bereitgestellt. Durch individuelle Einstellungsmöglichkeiten kann jeder User einstellen, welche Informationen er auf seinem Dashboard sehen möchte und welche nicht.

Möchte ein Mitarbeiter hingegen eine öffentliche Diskussion mit einem Kollegen starten, so kann er einen direkten Beitrag auf dem Dashboard verfassen und mit dem Zeichen @ den Kollegen markieren. Dieser bekommt dann eine Benachrichtigung, dass er auf dem Beitrag markiert wurde und kann direkt darauf 

Des Weiteren hat jeder Nutzer ein eigenes Profil, in dem Benutzerbild und ein eigenes Hintergrundbild ausgewählt werden können. Auch kann eine Jobbeschreibung hinzugefügt werden, sodass andere Kollegen auf einen Blick sehen, welche Aufgabengebiete ein anderer Mitarbeiter im Unternehmen besitzt. Die Nutzerprofile sind für jeden Nutzer öffentlich, sodass sich die Kollegen untereinander auf den Profilen besuchen und sich Nachrichten hinterlassen können. Auch auf den Profilen selbst können öffentliche Nachrichten verfasst werden, bei denen es ebenfalls möglich ist andere Kollegen mithilfe des @-Zeichens zu markieren.

Ein Nutzerprofil bei HumHub mit einem öffentlichen Kommentar.

Nun aber wieder zurück zum Dashboard. Oben Links sind die sogenannten Spaces angelegt - hierbei handelt es sich um Gruppen. Zunächst gibt es nur eine Space, jedoch können beliebig viele erstellt werden. Der Admin kann für die Verwaltung der Spaces verschiedene Einstellungen vornehmen:

  • 1. Jeder kann einen Space erstellen.
  • 2. Der Space muss erst freigegeben werden bevor er veröffentlicht wird.
  • 3. Nur der Administrator kann einen Space erstellen.

Die einzelnen Einstellungen haben ihre Vor- und Nachteile. Wenn jeder Nutzer einen Space erstellen kann entsteht schnell eine passende Gruppe um z.B. am nächsten Projekt mit den jeweiligen Kollegen zu planen. Es kann aber auch ein großes Durcheinander geben, wenn jeder Nutzer nach eigenen Angaben einen Space erstellt. Wenn kein Nutzer einen Space erstellen kann, ist es für den Admin wiederum sehr aufwendig alle „Nachrichten“ zu bearbeiten und immer wieder einen neuen Space anzulegen. Deshalb muss sich im Vorfeld überlegt werden, welche Einstellung für das eigene Unternehmen von Vorteil ist.

In den Spaces kann ebenfalls ein Bild und eine Beschreibung eingefügt werden. Auch ist hier die Einstellung möglich „jeder kann beitreten“ und „nur eingeladene Gäste dürfen beitreten“.
Befindet sich ein Nutzer in einem Space, so können durch den Button „Invite“ beliebig viele neue Nutzer eingeladen werden. Des Weiteren gibt es für Admins auch die Einstellung, dass bei der Erstellung eines neuen Spaces bestimmte Mitglieder automatisch in die Gruppe hinzugefügt werden. In den Spaces können dann Beitrage veröffentlicht, geliked, kommentiert und geteilt werden. Zusätzlich können auch Umfragen und andere Möglichkeiten integriert werden.

So sieht eine Space bei HumHub aus. Hier können Umfragen, Links uvm. geteilt werden.

Volltextsuche

Über die integrierte Volltextsuche können Nutzer schnell an Informationen kommen. Sucht ein Nutzer zum Beispiel einen bestimmten Beitrag über die Bewässerung von Pflanzen in einer Gruppe, so kann er mit dem Suchbegriff „Pflanzen“ oder „Bewässerung“ nach diesem Beitrag suchen. Diese Funktion erleichtert es, länger zurückliegende Beiträge wiederzufinden.

3. Erweiterungen

Hier sind einige Beispielerweiterungen für einen Space in HumHub aufgezeigt.

HumHub ist beliebig erweiterbar. So können in Spaces nicht nur Umfragen gestartet werden, sondern es kann auch die Möglichkeit eingestellt werden, dass Dateien hochgeladen und mit anderen Kollegen geteilt werden dürfen. Außerdem gibt es ein Aufgaben-Modul, mit dessen Hilfe Aufgaben gestellt werden und bestimmte Deadlines festgelegt werden können. 

Mit dem Modul "Nachrichten" können private Nachrichten zwischen den Nutzern ausgetauscht werden. So können sich zwei Kollegen unterhalten, ohne dass es die anderen Nutzer sehen. Weitere Erweiterungen können je nach Belieben eingestellt werden, sodass für jedes Unternehmen eine individuelle Einsatzmöglichkeit zustande kommt. Programmierer können auch selbst erweiterbare Module schreiben und in HumHub einbetten. Die Möglichkeiten der Erweiterungen für ein Unternehmen sind also grenzenlos.

 

 

4. HumHub auch mobil zu nutzen

HumHub besitzt über ein gut funktionierendes responsive Design, sodass das Social Intranet jederzeit nutzbar ist. Das heißt, das Netzwerk kann auch über das Handy oder das Tablet aufgerufen und genutzt werden. So sind Kollegen auch außerhalb des Unternehmens über HumHub erreichbar und können zum Beispiel auf Dienstreisen im Zug, über das Handy auf das Netzwerk zugreifen und sich über die aktuellen Unternehmens-News informieren.

Unser Fazit

Nach dem ersten Testen macht HumHub als Social Intranet auf uns einen sehr guten Eindruck. Durch die Erweiterungen ist HumHub ein besonderes Werkzeug für jedes Unternehmen, denn so kann ein individuelles Netzwerk entstehen. Aber Achtung: HumHub ist nur das Wekzeug. Ohne eine Strategie dahinter kann die bloße Verwendung zu einem Chaos führen.

Noch Fragen?

Sie haben noch Fragen zu HumHub, möchten weitere Informationen oder wollen Hilfe bei der Installation der Plattform? Gerne können wir Sie näher beraten und Ihnen eine Online Präsentation vorführen.

Zurück

Legomännchen mit Werkzeug in der Hand - Werkzeuge für Ihr Business

Sie möchten auch von modernen Online-Tools profitieren und den Erfolg Ihrer Seite damit langfristig ankurbeln?